2019/20

Cookie

02/10/2019. Regen. Den ganzen Tag über. Mal stärker. Mal ein Nieseln. Laufen zum Mills City Museum und anschließender Spaziergang entlang des Mississippi. Stone Arch Bridge. Historic Main Street. Waterpower Park. Es gibt unterschiedliche Betrachtungen, welche Kleidung wohl optimal für den Tag ist. Möglich, dass am Ende des Tages neue Erkenntnisse gesammelt wurden. Das Mills City Museum gibt einen Überblick über die Industrialisierung in den USA am Beispiel der Mehlindustrie in Minneapolis. Eigene Erfahrungen im Backen sind dabei unbedingt zu machen. Der Abend – und der Austausch – wird im Hopcat beschlossen. Nochmal Burger, Sandwich, Fish and Chips usw. Ein letzter Besuch im Target. Morgen um 11:30 Uhr geht es los zum Flughafen. Früh. Aber darauf zu rechnen, dass das Flugzeug wartet, weil man selbst noch im Security Check steckt, könnte etwas zu vorwitzig sein.


10/02/2019. Rain. All the time. Sometimes more. Sometimes just a drizzle. A little walk to the Mills City Museum, than along the Mississippi. Stone Arch Bridge. Historic Main Street. Waterpower Park. There are some avangardisitic ideas about suitable clothing. Maybe more insights after coming back to the hotel. Cookies at the Mills Museum. Burgers, fries, fish‘n‘chips and more at Hopcat‘s. Tomorrow 1130h. Leaving for the airport. Maybe a bit early. But nobody likes to be late for the plane.

Werbeanzeigen

Museum Hours

01/10/2019. 10:00 Uhr. Walker Art Center. Shae ist die Museumsopädagogin. Tattoos an den Ellbogen, leuchtend pinke Haare. Ein paar Pfeifenreiniger sollen zur Vorstellung der Anwesenden. Die Pfeifenreiniger werden neu erklären: Ohrenstäbchen, Trinkglasverzierung, Armband und geheime Technologie, die so geheim ist, dass sie nicht benannt werden darf. Shae pickt ein paar der Kunstwerke aus den derzeitigen Ausstellungen heraus und bespricht sie mit den SchülerInnen. Videoinstallationen, Ballons und Drucke. Im art lab können eigene Bilder geschaffen und manipuliert werden. Portraits und fantastische Landschaften. Zurück zum Hotel durch die skyways. Jella, Anouk und Emelie führen die Gruppe sicher durch verschiedene Gebäude zurück zum Hotel. Es ist kalt geworden und am Nachmittag setzt Regen ein. Die Mall of America bietet sich als Schutz in der freien Zeit an. Shoppen geht offenbar immer.


10/01/2019. 1000h. Walker Art Center. Shae is our guide. Tats on her ellbows, bright pink hair. Some pipecleaners serve as a quick exercis to help the students looking at life from a different point of view. The pipecleaners change into decoration, bracelets, and secret technology. Shae picks a couple of exhibts and discusses them with the studens. Videos, balloon and prints. At the art lab they create their own art. Making pictures, manipulating pictures. Back to the hotel through the skyways. Jella, Anouk and Emelie take us back to the hotel. It is cold now. Rain has set in. During their freetime the MoA welcomes them as a protection from Minnesota weather. Shopping always is a favourite.

This is where I leave you

30/09/2019. Auf dem Weg nach Minneapolis. Na, noch nicht ganz. Noch 4 Stunden im Unterricht. Dazwischen ein Foto. Erstes verstohlenes Wischen über die Augen. Der Bus ist da. Das Gepäck steht bereit. Zeit. Tränen fließen hier und da. Umarmungen. Letzte Gespräche. Einige Eltern sind da. Laura Nicolet und Sara Possse verabschieden die Schülerinnen und Schüler. Das Gepäck soll in den Bus. Eine Schülerin ist bereits recht rot im Gesicht. In neun Monaten sieht man sich doch wieder. Nochmal zurück. Nochmal drücken. Gepäck ist im Bus. Fehlen noch die Fahrgäste. Eine nach dem anderen gehen durch die Tür, suchen sich still einen Platz. Emelie muss noch mal raus. Schnell nochmal zu Karoline. Jetzt ist es wirklich Zeit zu fahren. Türen schließen. Hupen zum Abschied. Um den Block gefahren und nochmal hupen. Jetzt auf den Highway. Und weg. Still. Musik hören. Augen geschlossen. Miquel am Handy. Es ist ein fester Teil seines Körpers und dessen Funktionen. Trost spendet dann zumindest Culvers auf dem halben Weg nach Minneapolis. Fries (Thomas: „Fritten. Ist so ein geiles Wort.“), Burger, Wings. Und vegan. Zimmer in Ruhe beziehen. Und dann ein Spaziergang durch downtown. (Einschließlich Supermarkt.) Warm ist es. Hohe Luftfeuchtigkeit. Der letzte trockene und sonnige Tag für uns Minneapolis. Es soll kalt werden. Und regnen. Noch rasch einen Tisch im Hopcat für das Abschlussessen gebucht. Zurück im Hotel. Schlafen. Oder eher das Handy bis in die Nacht bespielen.


09/30/2019. On the move to Minneapolis. Well, not quite yet. Some lessons. A photo in between. Is that a tear? The bus arrives. Laura Nicolet and Sara Posse see us off. Well, not quite yet. Tears and hugs. Hugs and tears. Some of the parents are here. Luggage in the bus. Come on. Just nine months. Then you see all of them in Germany. Luggage is in the bus. Passengers are not. It‘s time to roll. One student after the other files into the bus. Emelie has to get to Karoline one more time. Hugs. More hugs. Sniffles. Door closes. Waving. More waving. It turns quiet.  Highway. Listening to music. Trying to sleep. Miquel‘s mobile is just an extension of his body. Typing. Culvers for lunch. That helps. For the most part. Emelie looses her braces to Thomas‘s efforts of tidying the table. At the hotel. The last warm (though humid) day for us. A walk downtown. Reserving a table at Hopcat‘s. Time to sleep. ‘scuse me, getting some more messaging done.

The Birthday

29/09/2019. Um Mitternacht hat Chiaras Geburtstag bereits begonnen. Nach homecoming zurück zu Kate. Geburtstag. Bis halb eins. Die Gäste gehen. Und werden später wieder kommen. Pizza am Sonntag. Im Keller trifft man sich. Chillt. Und irgendwann beginnt man zu tanzen. Der letzte Tag vor der Abfahrt nach Minneapolis.


09/29/2019. Midnight. Chiara‘s birthday. Right after homecoming. Back at Kate‘s. Half past one. Guests are gone. Until the next day. Pizza rules. Down to the basement. There‘s some chillin‘ to do. And then some dancing. Minneapolis is still some hours away.

Last Picture Show

27/09/2019. 09:23 Uhr. Der letzte Schultag vor unserer Abfahrt. Emelie hält die letzte Präsentation der deutschen Austauschschülerinnen und -schüler. Fußball. Danach gibt es ein Kahoot-Quiz, das die Schülerinnen und Schüler aus German 5 entworfen haben. Haben die Deutschen wirklich etwas über die USA gelernt? Von Area 51 bis Kit-Kat-Werbeslogans findet sich alles. Sie schlagen sich wacker. Heute findet die Preprallye statt, die alle auf die homecoming parade und das homecoming game vorbereitet. Mit Gesang, Geschrei und Spiel. Um all die Aktivitäten durchführen zu können, werden die Unterrichtsstunden durchweg um 5 Minuten gekürzt. Das Quiz ist um. Die deutschen AustauschschülerInnen nehmen zum letzten Mal am Unterricht teil. Abschiedsahnungen schleichen sich ein. Die werden aber erstmal aufgehalten von der homecoming parade und dem anschließenden homecoming football game.


09/27/2019. 0923h. Last full schoolday. Last presentation. Emeli is talking about soccer. Then there‘s a kahoot the American students prepared for the Germans. Did they really learn something about the US? It turns out, they did. This afternoon everybody is at the  preprallye. So the lesson is over faster then expected. Some German students rush of to different classes. Last chance, really. But at least there‘s the homecoming parade and the homecoming football game tonight.

Homecoming

28/09/2019. Der Tag ist bereits im Programm vermerkt als What can be more American than that? Parade am Tag zuvor. Homecoming Football Game am Abend zuvor. Zeit sich umzuziehen. Sich lange umzuziehen. Und immer noch nicht sicher zu sein, ob das wirklich das richtige Outfit ist. Zum homecoming kommen über 1500 Schülerinnen und Schüler. 1000 SchülerInnen der Memorial High School. 500 SchülerInnen als Gäste aus umgebenden Schulen. Tickets werden geprüft. IDs kontrolliert. Taschen durchgesehen. Kleider, Röcke, hohe Schuhe. Hemden, Fliegen und Krawatten. Dazwischen Lederjacken, zerrissene Jeans, bunte Haare, viele Kilo Make Up. In der Halle drängen sich alle zusammen. Der DJ legt auf. Wirft ein paar Brocken Deutsch in den Raum. Und spielt dann doch nicht das gewünschte Lied. Man mag das auch Tanzen nennen. Oder mosh pit. American style. In Mainz ist das anders. Aber es gibt auch Brettspiele und Tischtennis. Homecoming.


09/28/2019. This day has already been marked as Germans love this. Homcoming parade yesterday. The homcoming game during the evening. Now it‘s time to change. This dress or that? Takes some time to figure it out. There will be 1500 students at Homecoming. 1000 students from Memorial High and 500 guests. The Germans among them. Checking tickets, IDs and bags. Dresses, skirts, high heels. Suit and tie. Thrown in the mix are leather jackets and jeans, colourful hair, and pounds of make up for good measure. In the gym music‘s pumping. You could call it dancing. The DJ knows some German. Boardgames and tabletennis somewhere in the building. This is Homecoming.

Mall rats

26/09/2019. 12:00 Uhr. Der Stern geht auf. Das Logo der Mall of America. Mit Mühe gerade noch vermittelt, wann der Bus nach Eau Claire fährt. Dann durch die Glastüren. An den übergroßen Football-Helmen vorbei in Richtung der Achterbahnen in der Mitte der Mall. Drei Ebenen mit Shops. Foodcourt. The Void. Candyshops. Hardrock Café. H&M. Tom. Zara.  Hot Topic. Hollister. Abercrombie & Fitch. Footlocker. Barnes & Noble. Insgesamt knap 500. Müßig sie aufzählen zu wollen. Nichts mehr von den Schülerinnen und Schülern zu sehen. Verschluckt von Geschäften. Aus denen sie erst später hoffentlich wieder auftauchen werden. Bepackt werden sie sein. Und sie sind es auch. Die meisten zumindest. Im Bus zurück: Country Roads, Sweet sweet Caroline, Summer of 69… mehr laut als schön gesungen. Aber sie geben sich Mühe. Erschreckend ist allerdings, als die Schlager ausgepackt werden. Allen Ernstes Moskau?


09/26/2019. 1200h. A star rises. The Mall of America. Here we are. And here they go. Through the doors, and they‘re gone. H&M. Tom. Zara.  Hot Topic. Hollister. Abercrombie & Fitch. Footlocker. Barnes & Noble. About 500 shops. A lot of shopping needs to be done. In under 4 hours. Just hope they find their back. They do. Most carry bags. Plural. More than one. There‘s singing in the bus on our way back. More enthusiastic than beautiful. But that‘s not what counts. Country Roads, Sweet sweet Caroline, Summer of 69… One could believe we‘re on a bus with old people. Really old people. Though the only old people are the teachers. And they are done for the day.